Jetzt Vorteile sichern & sparen!
solar-panel-on-a-red-roof.jpg

Photovoltaikanlagen

Es wird höchste Zeit auf eine unerschöpfliche Energiequelle umzustellen. Eine Quelle, die kostengünstig, zuverlässig und umweltfreundlich die Energieversorgung der Zukunft sichert: die Sonne.

photovoltaik-schema.jpg

Ihre Photovoltaikanlage

  • ohne Batteriespeicher:
    Decken Sie im Durchschnitt bis zu 38 % Ihres Stromverbrauchs durch Ihren selbst produzierten Strom. Überschüssigen Strom können Sie gegen eine Einspeisevergütung ins Netz einspeisen.
  • mit Batteriespeicher:
    Mit einem Batteriespeicher können Sie Solarstrom für weniger sonnenreiche Stunden oder für die Nacht speichern, um auch zu dieser Zeit mit günstigem Strom versorgt zu sein. Decken Sie bis zu 70 % Ihres Stromverbrauchs durch Ihren selbst produzierten Strom. Überschüssigen Strom können Sie auch hier gegen eine Einspeisevergütung ins Netz einspeisen.

montage.jpg

In 4 Schritten zu Ihrer PV-Anlage

Bei SAN Baumonatge kommen Sie in 4 Schritten zur perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen PV-Anlage.

  • Schritt 1: Kompetente Beratung
    Uns liegt die persönliche und individuelle Beratung besonders am Herzen, um so die optimale Photovoltaikanlage für Sie zu finden. Vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin mit uns!
  • Schritt 2: Planung
    Ihre Photovoltaikanlage planen und gestalten wir genau so, wie sie Ihren Bedürfnissen und Vorstellungen entspricht.
  • Schritt 3: Projektbericht
    Im Anschluss an die Planung erhalten Sie die Auftragsbestätigung und Ihren Projektbericht mit einem detaillierten Installationsplan und einer individuellen Ertragsprognose.
  • Schritt 4: Montage und Inbetriebnahme
    Unser Team arbeitet präzise und in bester Qualität für ein perfektes Ergebnis.

Rechtliche Aspekte

Anmeldung beim Netzbetreiber

Wir stellen den Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen. Der Netzbetreiber prüft anhand der übermittelten Daten die Netzverträglichkeit der PV-Anlage. Fällt die Prüfung positiv aus, erhält der Anlagenbetreiber einen Netzanschlussvertrag. Die Anlage kann jetzt installiert werden. Nach Fertigstellung wird die Erstinbetriebnahme der Photovoltaikanlage in einem Inbetriebnahmeprotokoll festgehalten. Das Protokoll ist die Voraussetzung dafür, dass der Netzbetreiber später die Einspeisevergütung zahlt. Wir melden die Fertigstellung der Anlage an den Netzbetreiber und beantragen den Zählerwechsel. Abschließend müssen Sie die PV-Anlage bei der Bundesnetzagentur über die Website www.marktstammdatenregister.de anmelden.

Eigenverbrauch und Einspeisevergütung

Betreiber von Anlagen bis 30 kWp sind von der Zahlung der EEG-Umlage befreit. Überschüssiger Strom, der nicht selbst verbraucht wird, kann in das Stromnetz eingespeist werden. Der jeweilige Netzbetreiber ist für einen Zeitraum von 20 Jahren dazu verpflichtet, den Strom Ihrer Solaranlage abzunehmen und gemäß
EEG zu einem festgesetzten Preis zu vergüten. Um die Vergütung zu erhalten, muss die Anlage bis spätestens zur Inbetriebnahme mit Standort und Leistung bei der Bundesnetzagentur angemeldet werden.

Steuerliche Behandlung der Einnahmen

Ob Sie Umsatzsteuer abführen möchten oder die Kleinunternehmerregel in Anspruch nehmen möchten, klären Sie bitte mit Ihrem Steuerberater.

Gewährleistung und Versicherung

Die von uns installierten PV-Module haben je nach Hersteller eine Produktgarantie von mindestens 10 Jahren sowie eine 00-jährige lineare Leistungsgarantie. Für Schäden an der Anlage selbst und auch für Schäden, die durch die Anlage entstehen können, sollte die PV-Anlage versichert werden.